Free shipping for all orders over 50 EUR!

DE - Origins

picture of tea field or typical Japanese history visual

Die Herkunft von Matcha kann bis in die Tang Dynasty in China, die zwischen dem 7. und 10. Jahrhundert herrschte, verfolgt werden. Während dieser Zeit wurden die Teeblätter gedämpft, pulversiert und in Blöcke gepresst um den Transport der Teeernte zu vereinfachen. 

Es war Eisai, ein japanischer, buddhistischer Mönch der den Großteil seines Lebens damit verbrachte den Buddhismus in China zu studieren, der diese spezielle Produktionstechnik zusammen mit dem Saatgut und den Zubereitungsmethoden der Zen Mönche nach Japan brachte, als er in seine Heimat im Jahre 1191 zurückkehrte.

Schon bald nach Eisai’s Rückkehr nach Japan perfektionierten die Zen Buddhisten diese unike Methode der Grüntee Kultivierung welche noch heute in Gebrauch ist und Matcha vom gewöhnlichen Grüntee oder Grünteepudern unterscheidet. 

Zusammenfassend kann man sagen dass Matcha ein Grünteepuder ist, aber nicht jeder Grünteepuder ein Matcha ist. Wenn Dir billiger "Matcha" angeboten wird, ist die Wahrscheinlichkeit hoch dass die Kultivierung des Matcha nicht den traditionellen Schritten folgt, die entscheidend für den Geschmack und die gesundheitlichen Vorteile eines authentischen Matcha Grüntee sind:

1. Im Gegensatz zu gewöhnlichem Grüntee werden die Matcha Teeblätter überschattet um die natürliche Cholorphyll und L-Theanine Produktion zu erhöhen. Das gibt dem Matcha seine natürliche Süße und die intensive, grüne Farbe und gibt dem Matcha 137x mehr Antioxidantien als Grüntee.

2. Nur die zwei zartesten, jüngsten Blätter an der Spitze von jedem Zweig werden per Hand gepflückt und verwendet. Das Garantiert den Gebrauch der jüngsten, grünsten und zartesten Blätter für unseren Matcha Grünteee.

3. Die feinsten Blätter werden gedämpft um Oxidation (oxidierte Teeblätter können öde und schal schmecken) und werden dann in einem Luftkanal getrocknet. 

4. Die getrockneten Teeblätter werden nach Farbe, Textur, Geschmack und Aroma sortiert. Nur die feinsten Blätter werden für Matcha Moments verwendet.

5. Die Stengel und Blattadern werden nun von den Teeblättern entfernt um die Bitterkeit zu reduzieren. Die Blätter werden gemischt um eine konsistente Qualität zu erreichen (ähnlich wie bei Wein). Der Tee wird in diesem Stadium "Tencha" genannt.


6. Nach dem Entfernen der Stengel und Blattadern werden die Teeblätter sehr sanft in Granit Steinmühlen zu Matchapuder gemahlen um eine Überhitzung der Blätter (und damit eine Schädigung der gesunden Inhaltsstoffe) zu verhindern.  Für 30g matcha braucht die Mühle ganz 45 Minuten. 

7. Im letzten Schritt wird unser Matcha direkt luftdicht in Japan verpackt bevor er mit Luftfracht nach Europa geschifft wird um sicherzustellen dass wir das frischeste Produkt verfügbar haben. 

8. Unser Matcha ist per Bestellung frisch steingemahlen und wird in kleinen Chargen bestellt. Das bedeutet dass wir den frischesten Matcha  anbieten können um Dir eine authentische, frische Matcha Erfahrung zu ermöglichen. Geniesse Deinen eigenen Matcha Moment.

Liquid error: Could not find asset snippets/buddha-megamenu.liquid